Das richtige Outfit für ein Workout zwischendurch

Das kleine Workout zwischendurch mit dem richtigen Outfit genießen

Sport tut so gut! Doch es muss nicht immer ein komplettes Workout sein. Mit einem knackigen „Fitness-Quickie“ lässt sich zwischendurch ebenfalls Stress abbauen und das Wohlbefinden steigern. Das geht sogar bei der Arbeit im Home Office. Doch wie funktioniert das und was zieht man als Frau am besten an?

Bewegung ist für Körper und Seele eine echte Wohltat

Es heißt, ein gesunder Geist lebt in einem gesunden Körper. Doch um den gesunden Körper zu erhalten oder wiederzuerlangen, kommt man um Sport und Bewegung nicht herum. Dabei hat sich längst die Erkenntnis durchgesetzt, dass regelmäßige kurze Fitness-Einheiten vorteilhafter sind als nur ein oder zwei Mal in der Woche mehrere Stunden am Stück zu trainieren. Die Regelmäßigkeit ist es, was sich der Körper wünscht. Immerhin hat sich schon der Urmensch jeden Tag bewegt.

Einige Workouts zwischendurch sind daher eine gute Idee. Schon innerhalb von wenigen Minuten am Tag lassen sich Kalorien verbrennen, Stresshormone herausschwitzen und ein angenehmes Körpergefühl fördern. Diese kurze Zeit finden die meisten Menschen in ihrem Alltag. Bei der Arbeit im Home Office sollte sowieso jede Gelegenheit für Sport genutzt werden, weil ein typischer Arbeitstag zu Hause oft mit einem Bewegungsmangel einhergeht.

Wer zwei Mal täglich für drei Minuten seine Zähne putzt, kann währenddessen hervorragend ein paar Kniebeugen machen oder einige Schritte durch die Wohnung gehen. In diesen Fällen kann man von Mini-Workouts zwischendurch sprechen. Es spricht natürlich nichts dagegen, die Trainingszeit bewusst auf 20 oder 30 Minuten zu erhöhen und richtig ins Schwitzen zu kommen.

Zwischendurch-Workouts für Anspruchsvolle

Wer nicht nur einzelne Übungen machen möchte, sollte sich ein mehrteiliges Programm überlegen. Zur Kräftigung der Muskeln bieten sich Übungen mit dem eigenen Körpergewicht an. Die bereits erwähnten Kniebeugen lassen sich prima mit Liegestützen, Sit-ups und Burpees ergänzen. Um die Muskeln zu stärken, reichen meist wenige Sätze mit acht bis zehn Wiederholungen aus.

Manchmal sind die Muskeln stark genug, aber leider verkürzt. Mit sanften Dehnungen werden sie wieder locker. Yoga eignet sich gut, um flexibler zu werden. Der Sonnengruß ist eine perfekt aufeinander abgestimmte Abfolge an wertvollen Asanas, wie die Haltungen im Yoga genannt werden. Er lässt sich in kurzer Zeit durchführen. Die Dehnungen wirken sich vorteilhaft auf Muskeln und Sehnen aus, aber sie bringt auch den Kreislauf in Schwung.

Manche Menschen setzen lieber auf ein Ausdauer-Training. Es stärkt das Herz und den Kreislauf. Darüber hinaus handelt es sich um einen echten Kalorien-Burner. Für kurze Ausdauer-Einheiten eignet sich das Treppenlaufen. Doch schon ein schneller Spaziergang in der Mittagspause bietet viele positive Effekte.

Die passende Sportbekleidung für kurze Sport-Workouts

Es lohnt sich schon bei kurzen Sporteinheiten, sich vor Trainingsbeginn sportgerecht anzuziehen. Ein Fitness-Outfit besteht in der Regel aus flexiblen Materialien, die dem Körper ausreichend Bewegungsfreiheit lassen. Durch atmungsaktive Stoffe staut sich kein Schweiß auf. Außerdem ist die Kleidung leicht und gut verträglich für die Haut.

Für Frauen ist es wichtiger als für Männer, das Outfit sorgfältig auszuwählen. Das liegt vor allem am Sport-BH. Er schenkt den Brüsten mehr Halt als ein gewöhnliches Modell. Dadurch kann er Rückenschmerzen und Schäden am Brustgewebe vorbeugen. Frauen sollten daher auch bei Sport-Quickies einen Sport BH tragen. Entscheidend ist jedoch wie bei allen BHs, dass das Exemplar in der richtigen Größe ausgewählt wird. Außerdem sollte die Stützkraft zur Belastung der Sportart passen.